Warenkorb

Wie Cbd und Depression zusammenhängen?

Cannabinoide sind in der Cannabispflanze enthalten. Cannabispflanzen werden manchmal Hanf oder Marihuana genannt, je nach dem Gehalt an Tetrahydrocannabinol (THC), einem weiteren Cannabinoid.
Die Popularität von CBD hat in den letzten Jahren dramatisch zugenommen, da neue Forschungen seine potenziellen gesundheitlichen Vorteile untersuchen. Einige Studien legen nahe, dass CBD-Öl und andere CBD-Produkte bei Symptomen von Depressionen hilfreich sein können.

Was denken die Wissenschaftler?

Experten gehen davon aus, dass der potenzielle Nutzen von CBD bei Depressionen mit seiner positiven Wirkung auf die Serotonin-Rezeptoren im Gehirn zusammenhängt.
Niedrige Serotoninspiegel sind wahrscheinlich mit Depressionen verbunden. CBD erhöht nicht unbedingt den Serotoninspiegel, aber es kann beeinflussen, wie die chemischen Rezeptoren Ihres Gehirns auf das Serotonin reagieren, das sich bereits in Ihrem System befindet.

Alternative zu Antidepressiva

Depressive Phasen werden oft durch belastende Ereignisse ausgelöst. Verlust durch den Tod eines Angehörigen oder Freundes, Trennung sowie Stress und Überforderung können depressive Episoden auslösen.
CBD kann auch weniger Nebenwirkungen verursachen als Antidepressiva. CBD hat keine derartigen Probleme festgestellt.

CBD Nebenwirkungen

Bis jetzt verursacht CBD nicht viele Nebenwirkungen. Aber manche Menschen sind vielleicht empfindlicher dafür und erleben es:

  • Diarrhöe
  • Ermüdung
  • Änderungen von Gewicht oder Appetit

Meistens ist die Ursache für Nebenwirkungen – eine hohe Dosis.

Welche Anwendungen sind verfügbar

Mündlich. Dazu gehören Tinkturen, Kapseln, Sprays und Öle. Diese Mischungen können als solche eingenommen werden, oder sie können in anderen Zubereitungen wie Smoothies oder Kaffee verwendet werden.
Essbar. Getränke und Produkte wie CBD-Kautabletten sind inzwischen weithin erhältlich.
Dampfen. Das Verdampfen von CBD-Öl ist eine Möglichkeit, die Substanzen schnell aufzunehmen. Es gibt jedoch einige Kontroversen über die Langzeitsicherheit dieser Methode. Außerdem kann es zu Husten und Rachenreizungen führen.

Häufig gestellte Fragen

Welche Arten von CBD gibt es bei Depressionen?

CBD ist in Form von Kapseln, Cremes, Tabletten, Tee, Lebensmitteln oder Kugeln erhältlich. CBD-Öl hat sich als besonders wirksam erwiesen, da die Dosierung leicht angepasst werden kann.

Was ist besser: CBD-Öl oder medizinisches Cannabis?

Medizinischer Cannabis ist nur selten eine Alternative für Menschen, die an Depressionen leiden. Die psychoaktive Wirkung kann Angststörungen verschlimmern.

Kann es während der Schwangerschaft verwendet werden?

Schwangere Frauen sollten CBD nur nach Rücksprache mit ihrem Arzt einnehmen.

Einen Kommentar hinterlassen