Warenkorb

Was ist ein Sortenkatalog?

Der Allgemeine Sortenkatalog der EU listet alle Hanfsorten auf, die in den EU-Mitgliedstaaten kommerziell angebaut werden können.
Die Samen im EU-Sortenkatalog repräsentieren Industriehanf, der den europäischen Vorschriften entspricht und somit legal angebaut werden kann. Allerdings gibt es je nach EU-Land unterschiedliche Regelungen für den Anbau solcher Sorten.

Was sind die besonderen Unterschiede zwischen diesen Sorten?

Nur Cannabissorten, die in der aktuellen Version der Sortenliste unter „Cannabis sativa“ als „zertifiziert“ aufgeführt sind, dürfen in der EU generell angebaut werden. Dadurch wird sichergestellt, dass es sich bei den angebauten Sorten um Varianten mit einem geringen THC-Gehalt handelt, die prinzipiell nicht als Suchtmittel missbraucht werden können.
Neben der landwirtschaftlichen Nutzung für Textilien, Isolierung, Lebensmittel, Papier und mehr, gewinnen diese Sorten auch für CBD-Produkte an Interesse

Cannabisanbau-vorschriften in Deutschland

Der Cannabiskonsum ist in Deutschland durch verschiedene CBD-Produkte wie CBD-Öle möglich, die mittlerweile in den meisten Apotheken frei erhältlich sind. Aus diesem Grund dürfen in Deutschland nur Cannabissorten mit diesem niedrigen THC-Gehalt angebaut werden. Die BLE verfügt derzeit über ein Sortenverzeichnis mit 65 zertifizierten Cannabissorten, die nach EU-Recht angebaut werden dürfen.

Wer hat das Recht, CBD-Cannabis anzubauen?

Privatpersonen können keinen Industriehanf anbauen, ohne gegen das Gesetz zu verstoßen. Der Grund ist, dass diese Erlaubnis zunächst nur für lizenzierte Betriebe gilt. Auch diese stehen durch den Anbau unter ständiger Beobachtung. Betriebe, die Industriehanf anbauen, müssen Aufzeichnungen über die Größe der Nutzfläche, ihren Standort und die verwendeten Sorten führen. Der Gesetzgeber prüft dann im Rahmen eines Kontrollbesuchs, ob der THC-Wert in der Cannabispflanze tatsächlich den Grenzwert von 0,2 % THC überschreitet. Erst dann kann eine BLE-Zulassung erwartet werden.

Der Anbau von Cannabis wird streng überwacht

In Deutschland dürfen nur Landwirte mit einer Lizenz und einer Mindestanbaufläche Industriehanf anbauen. Der Anbau von Industriehanf muss registriert werden.
Der EU-Sortenkatalog definiert, welche Sorten in der EU angebaut werden dürfen. Bevor Pflanzen in den Sortenkatalog aufgenommen werden können, müssen sie eine zweijährige Stabilitätsprüfung bestehen. Der EU-Sortenkatalog wird jährlich aktualisiert.

Häufig gestellte Fragen

Kann ich es selbst anbauen?

Wahrscheinlich ja, wenn Sie sich registrieren oder eine Lizenz erwerben.

Sind alle Sorten des Katalogs legal?

In einigen Ländern gibt es einzelne Verbote, z. B. ist in Deutschland die Sorte Carmagnola verboten, obwohl sie im Katalog aufgeführt ist.

Wie oft wird die Liste aktualisiert?

Der EU-Sortenkatalog wird jährlich überprüft und geändert.

Einen Kommentar hinterlassen