Die besten CBD-Produkte für Körper, Geist und Gesundheit.

Alle unsere Produkte sind drittlaborgetestet und zertifiziert.
Von Mutter Natur empfohlen.

JETZT KAUFEN

Die besten CBD-Produkte Für Körper, Geist und Gesundheit.

Alle unsere Produkte sind drittlaborgetestet und zertifiziert.
Von Mutter Natur empfohlen.

Was ist CBD?

Was ist CBD?

CBD ist in aller Munde und findet immer mehr Anwendung, doch wie gut kennen Sie das Cannabidiol eigentlich? Gibt es Wissenslücken oder haben Sie bestimmte Fragen zum Thema CBD und suchen Antworten? Detaillierte Informationen dazu finden Sie auf unserer Website.

Hanf gilt als eine der ältesten Kulturpflanzen, die von Menschen für sich selbst und auch für Ihre Haustiere genutzt wird. Das breite Spektrum an gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen und die vielfältigen Anwendungsbereiche im täglichen Leben machen die Hanfpflanze somit zu einem wichtigen Rohstoff seit mehr als Tausenden von Jahren. Heutzutage können die Inhaltsstoffe der Hanfpflanze dagegen wissenschaftlich erforscht werden und bemerkenswerte Erkenntnisse liefern. Hanf Cannabinoide ähneln beispielsweise den körpereigenen Endocannabinoiden stark und unterstützen dadurch Prozesse in den höheren Organen, die wiederum der Gesundheit dienen.

MEHR ERFAHREN

Was ist CBD?

Was ist CBD?

CBD ist in aller Munde und findet immer mehr Anwendung, doch wie gut kennen Sie das Cannabidiol eigentlich? Gibt es Wissenslücken oder haben Sie bestimmte Fragen zum Thema CBD und suchen Antworten? Detaillierte Informationen dazu finden Sie auf unserer Website.

Hanf gilt als eine der ältesten Kulturpflanzen, die von Menschen für sich selbst und auch für Ihre Haustiere genutzt wird. Das breite Spektrum an gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen und die vielfältigen Anwendungsbereiche im täglichen Leben machen die Hanfpflanze somit zu einem wichtigen Rohstoff seit mehr als Tausenden von Jahren. Heutzutage können die Inhaltsstoffe der Hanfpflanze dagegen wissenschaftlich erforscht werden und bemerkenswerte Erkenntnisse liefern. Hanf Cannabinoide ähneln beispielsweise den körpereigenen Endocannabinoiden stark und unterstützen dadurch Prozesse in den höheren Organen, die wiederum der Gesundheit dienen.

MEHR ERFAHREN

Über unsere CBD Produkte

Hohe und gleichbleibende Qualität

Sie erhalten höchste Produktqualität nach modernsten Herstellungsverfahren. Um die hohe Produktqualität für Sie sicherzustellen, führen wir kontinuierlich Qualitätskontrollen durch.

Frei von
Pestiziden

Unsere hochwertigen CBD-Produkte stammen aus biologischem Anbau und sind somit frei von Pestiziden und Zusatzstoffen, werden zertifiziert hergestellt und regelmäßigen Qualitätstest unterzogen.

Gute Erfahrungswerte
durch eigene Einnahme

CBD werden viele gute Eigenschaften zugesprochen. Wir können Ihnen diese positiven Erfahrungen durch jahrelange eigene Einnahme nur bestätigen.

Keine
Tiervesuche

Wir versichern Ihnen, dass alle unsere CBD-Produkte tierversuchsfrei sind, das heißt wir führen keine Tierversuche durch, geben diese nicht in Auftrag oder bezahlen dafür.

Öle für
Mensch und Tier

Sicherlich haben Sie bereits von den vielen gesundheitlichen Vorteilen, die CBD auf den menschlichen Organismus haben kann, gehört. Eventuell haben Sie sogar bereits selbst positive Erfahrungen mit CBD-Öl gemacht. Die Wirkung von CBD auf ihren Vierbeiner ähnelt der Wirkung auf Menschen sehr.

Drittlabor
getestet

Unsere Produkte sind gentechnisch nicht verändert und enthalten keine Pestizide, Herbizide oder chemischen Düngemittel. Alle unsere Produkte werden van zertifizierten Drittlabors getestet und sind daher für Sie sicher zur Einnahme.

Vegan

Alle unsere Produkte können Sie mit gutem Gewissen nutzen. Die Hanfpflanzen kommen aus der EU und unterliegen damit strengen Richtlinien. Zudem beinhaltet unser CBD-Segment natürliche Inhaltsstoffe und ist vegan.

Bio

Wir folgen bei der Herstellung den Bio-Richtlinien der EU. Deshalb sind unsere hochwertigen CBD-Produkte grundlegend frei von Pestiziden, Herbiziden, Schwermetallen und Lösungsmittelrückständen.

Nicht psychoaktiv

Unsere Produkte enthalten weniger
als 0,2% THC und sind nicht psychoaktiv.

Über unsere CBD Produkte

Kategorien

CBD Öl

MEHR ERFAHREN

Vape Liquids

MEHR ERFAHREN

CBD für Tiere

MEHR ERFAHREN

Kosmetik

MEHR ERFAHREN

Blog

Wie stärke ich mein Immunsystem? Tipps während der Corona-Pandemie

| Blog | Keine Kommentare
Wenn es um die Abwehr von Krankheitserregern geht, leistet ein gesundes Immunsystem meistens bemerkenswerte Arbeit. Manchmal versagt es aber: Viren dringen erfolgreich ein…

CBD für Tiere – Häufig gestellte Fragen

| Blog | Keine Kommentare
Kann ich meinem Haustier CBD verabreichen? Cannabidiol eignet sich für Menschen und Tiere. Der Grund: CBD wirkt im Zusammenspiel mit dem Endocannabinoidsystem, das…

Zusammenhänge zwischen Terpenen und Cannabinoiden

| Blog | Keine Kommentare
Durch die Kombination verschiedener Cannabinoide mit Terpenen wird eine optimierte Wirkung erzielt, was zu herausragenden gesundheitlichen Vorteilen von Cannabidiol selbst in moderaten Dosen…

NEWS

FAQ

Was ist CBD (Cannabidiol)?

CBD bedeutet Cannabidiol. Es ist ein Cannabinoid, ein natürlicher Bestandteil der Cannabispflanze. Es ist eine illegale Pflanze, da sie zu 100% nicht psychoaktiv ist und keine narkotische Wirkung hat. THC steht für Tetrahydrocannabinol, es ist ebenfalls ein Cannabinoid, das in Cannabispflanzen vorkommt. Auch ist THC für die «High» Wirkung von verantwortlich.

Was sind die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Marihuana, Cannabis, Haschisch und Cannabis?

Cannabis ist letztlich nur das lateinische Wort für Haschisch. In vielen Teilen der Welt wird der Begriff Cannabis jedoch häufig für THC-haltige Pflanzen, „Heilpflanzen“ und Cannabis für die gewöhnliche Nutzpflanze verwendet.

Es gibt verschiedene Bezeichnungen für die getrocknete Blüte der weiblichen Cannabispflanze, die manchmal am häufigsten als Rauch verwendet wird. Weed, Marihuana, Ganja, Unkraut sind wohl die bekanntesten Bezeichnungen in diesem Land. Das Harz befindet sich auf den Blättern und Blüten der Pflanze, und das Harz enthält hohe Mengen an THC, CBD und anderen. Cannabis ist meist grün bis bräunlich, teilweise leicht violett, mit weißlichen Haaren und orange- oder rostbraunen Trichomen, je nach Qualität, Herkunft, Anbaumethode und Trocknungsgrad. Der Gehalt der einzelnen Cannabinoide hängt auch von Qualität, Herkunft, Anbaumethode und Trocknungsgrad ab.

Haschisch ist das geerntete und gepresste „Harz“ der Cannabispflanze. Es kann nicht nur aus den Blüten, sondern auch aus den harzbedeckten Blättern gewonnen werden. Je nach Qualität und Herstellungsart reicht seine Farbe von hellgrün-braun bis dunkel schwarz-braun.

Was ist das Endocannabinoid-System?

Das Endocannabinoid-System ist Teil des menschlichen Nervensystems. Der Begriff „körpereigen“ beschreibt Prozesse, die im Körper selbstständig und ohne äußere Einflüsse ablaufen können.

Das Endocannabinoid-System umfasst Rezeptoren namens CB1 und CB2. Darüber hinaus natürliche Moleküle, die Endocannabinoide und Enzyme umfassen. Der Cannabinoid-Rezeptor 1, kurz CB1 genannt, befindet sich vorwiegend auf Nervenzellen. Die meisten CB1-Rezeptoren befinden sich im Kleinhirn. Der Cannabinoidrezeptor 2, abgekürzt CB2, befindet sich hauptsächlich auf Zellen des Immunsystems, darüber hinaus ist CB2 auch auf Zellen zu finden, die sowohl für den Knochenauf- als auch -abbau verantwortlich sind.

CB1-Rezeptoren werden hauptsächlich mit Körperpositionen in Verbindung gebracht, die an Verhaltensweisen wie Leistung, Ihren Erinnerungen, der Regulierung Ihres Appetits und der sensorischen Verarbeitung beteiligt sind.

CB2-Rezeptoren sind normalerweise in Immunzellen zu finden. Wenn diese Rezeptoren stimuliert werden, sorgen sie für eine Reaktion des Immunsystems, die dann eine entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung auf den Körper hat. Man nimmt an, dass die Rezeptoren wichtig für unser Immunsystem und seine Reaktionsfähigkeit auf bestimmte Krankheiten sind.

Dies führt dazu, dass Ihr Endocannabinoid-System perfekt und in perfekter Balance arbeitet.

Das Endocannabinoid-System beeinflusst Ihr Abwehrsystem, die Schmerzwahrnehmung, das Auftreten von Ängsten, die Stimmung und die Regulation von Appetit, Schlaf und Körpertemperatur.

Ist es möglich, von CBD (Cannabidiol) süchtig zu werden?

Die Weltgesundheitsorganisation hat wiederholt erklärt, dass der Konsum sicher ist und nicht süchtig macht. Selbst in großen Mengen gilt CBD als ungiftig und sehr sicher. Nebenwirkungen, die durch eine erhöhte Dosis auftreten können, sind sehr gering und verschwinden recht schnell wieder.

Kann ich mit CBD überdosieren?

Da CBD weder berauschend noch süchtig machend wirkt, gilt der Wirkstoff als sehr sicher. Im Gegensatz zu THC (und den meisten bekannten Drogen) ist eine Überdosis mit CBD relativ harmlos. Studien haben gezeigt, dass selbst eine extrem starke Überdosierung dem Anwender nicht geschadet hat. Meistens war es nur Müdigkeit und Schläfrigkeit. Darüber hinaus wurde in einigen Fällen ein deutlich gesenkter Blutdruck beobachtet.

Können Kinder CBD konsumieren?

Obwohl Kinder CBD nicht selbst kaufen können, ist die Einnahme auch für Kinder unter 18 Jahren generell erlaubt. Besonders bei Kindern sollte darauf geachtet werden, dass ein seriöser Anbieter gewählt wird, der von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung beaufsichtigt wird. Außerdem sollten die Produkte aus kontrolliert biologischem Anbau stammen. So ist gewährleistet, dass der THC-Wert die 0,2%-Marke nicht überschreitet und in jedem Fall keine berauschenden Nebenwirkungen auftreten.

Gleichzeitig wird eine angemessene Qualität – ohne Pestizide, Herbizide und chemische Düngemittel – gewährleistet. Vorsicht vor synthetischen Zusatzstoffen. Bitte beachten Sie, dass auch bei Kindern kein Rauschzustand oder spürbare Nebenwirkungen auftreten sollten. Dies sollten Sie jedoch vorher mit dem zuständigen Kinderarzt abklären, da eine selbst verabreichte Dosierung nicht unbedingt immer sicher und angemessen ist.

Bei welchen Erkrankungen kann CBD helfen?

Grundsätzlich können Sie hier in 5 Gruppen einteilen:

Zum einen Menschen mit chronischen Schmerzen, wozu auch Phantomschmerzen oder z.B. Migräne gehören.

Zweitens Menschen mit neurologischen Erkrankungen wie Epilepsie, MS oder z.B. Tourette-Syndrom.

Drittens: Menschen mit psychischen Erkrankungen wie Depressionen, posttraumatischen Belastungsstörungen oder z. B. ADHS.

Viertens: Menschen mit chronisch-entzündlichen Erkrankungen wie z. B. Rheumatismus.

Fünftens: Menschen mit Übelkeit aufgrund von Krankheiten wie Krebs oder HIV/AIDS.

Ist CBD sicher für Tiere?

Es kann die Aktivität von Leberenzymen reduzieren, die für die Verstoffwechselung vieler verschreibungspflichtiger Medikamente verwendet werden. Wenn Sie also bereits ein Medikament an Ihr Haustier verabreichen müssen, sollten Sie sich vor der Verwendung von CBD-Öl bei Ihrem Tierarzt über dessen Verwendung informieren.

Da Hanföl mit CBD für Tiere aus Hanfwurzeln und Hanfsamen gewonnen wird, enthält das Öl auch sehr geringe Spuren von THC, weniger als 0,2%. Daher fällt CBD-Öl für Tiere auch nicht unter das Betäubungsmittelgesetz und ist somit legal.

Wie Cannabinoid bei Tieren wirkt?

Genau wie beim Menschen haben auch unsere Tiere ein Endocannabinoid-System in ihrem Körper. Dieses System, abgekürzt ECS, ist bei allen Säugetieren zu finden. Dieses System ist dafür verantwortlich, dass bestimmte Substanzen, wie z.B. Cannabinoide, auf unseren Körper wirken. Das Endocannabinoid-System ist Teil des zentralen Nervensystems und somit im ganzen Körper verteilt. Das Endocannabinoid-System hat 2 Rezeptoren, an die sich CBD anlagert. Dort angekommen, interagiert der Wirkstoff mit den Rezeptoren und damit dem zentralen Nervensystem und reguliert bestimmte Fehlfunktionen.

Forscher haben zum Beispiel herausgefunden, dass CBD die Ausschüttung des Stresshormons Cortisol reguliert. Mit diesem Verfahren können Ängste, Stress oder Panikattacken effektiv bewältigt werden. Bei Tieren wirkt sich diese Eigenschaft vor allem in Ausnahmesituationen wie z. B. an Silvester positiv aus. Das Endocannabinoid-System kann jedoch viel mehr als nur Stress abbauen. Schließlich ist das ganze System extrem komplex und betrifft sowohl die Organe und Knochen als auch das Gehirn.

FAQ

FAQ